top of page
  • mauchnico

Enttäuschende Niederlage in Rain/Lech

Die Formkurve zeigt leicht nach unten: Nach dem Traumstart von drei Siegen in Serie, setzte es vor drei Wochen ja bereits eine derbe Klatsche beim Tabellenführer Langweid und auch an diesem Wochenende blieben die DJK’ler hinter ihren Möglichkeiten zurück und fahren nach der 3:7-Niederlage bei Rain am Lech mit leeren Händen nach Hause. Einzig Spitzenspieler Laurin Goell wahrt im Einzel seine „weiße Weste“ und verhindert ein Debakel für die Seifriedsberger.


Kapitän Mauch haderte mit seiner Leistung in Rain. Foto: Dominik Berchtold


Bereits in den Eingangsdoppeln erlebten die Seifriedsberger den ersten Rückschlag. Während Mauch/Frei relativ deutlich mit 1:3 unterlegen waren, mussten Goell/Alzinger eine empfindliche 5-Satz-Niederlage hinnehmen. In den ersten beiden Einzeln gelang es den Seifriedsbergern immerhin noch den Abstand nicht größer werden zu lassen. Während Mauch beim 0:3 gegen die gegnerische Nummer 1 deutlich unter seinen Möglichkeiten blieb, besorgte Goell mit seinem 3:1-Sieg den ersten Punkt für die Gäste.

Die Vorentscheidung fiel dann jedoch in den beiden darauffolgenden Spielen im hinteren Paarkreuz. Trotz 1:0-Satzführung ließ sich Kilian Frei noch den Schneid abkaufen und verlor drei Sätze am Stück. Noch „ärgerlicher“ war dann die Niederlage Sarah Alzingers, die im vierten Satz Matchbälle ungenutzt ließ und dann im Entscheidungssatz mit einem 7:11 die letzten Comeback-Hoffnungen der Seifriedsberger zunichtemachte.

Beim Stand von 1:5 gelang es Goell im Duell der beiden Spitzenspieler zwar noch einmal zu verkürzen, jedoch machte Mauch, der einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte, kurz darauf – im negativen Sinne – „den Deckel drauf“. In einem über weite Strecken enttäuschenden Auftritt gelang Mauch nur ein Satzgewinn, sodass die 1:3-Niederlage zugleich auch die Mannschaftsniederlage an diesem Tag besiegelte. Anschließend gelang Alzinger mit ihrem 3:2-Erfolg zwar noch eine kleine Ergebniskorrektur, aber auch Frei fand am heutigen Tag überhaupt nicht in die Spur und musste sich mit 0:3 im letzten Einzel geschlagen geben. Die 3:7-Niederlage geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung und die Seifriedsberger können sich langsam aber sicher in der Tabelle wieder nach unten orientieren.

Bereits am kommenden Sonntag haben sie vor heimischem Publikum die Chance auf Wiedergutmachung. Ein extrem wichtiges Spiel für die Oberallgäuer, da beim Blick auf das Restprogramm der Hinrunde nun die deutlich schwereren Spiele anstehen und sich die Seifriedsberger ordentlich strecken werden müssen, um weitere Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.


Spielbericht TSV Rain/Lech - DJK Seifriedsberg

Die aktuelle Tabelle der Landesliga Westsüdwest. Link zur Liga

67 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page