Die Chronik der DJK Seifriedsberg_

1969

Am 01. Juli 1969 wurde durch großen Einsatz und der Anregung unseres sportbegeisterten damaligen Pfarrers Josef Wingert die DJK Seifriedsberg ins Leben gerufen. Als Mitglieder konnte der Verein damals im Gründungsjahr 23 Erwachsene und 41 Jugendliche verzeichnen. Eine Schüler und Jugendmannschaft wurde zum Spielbetrieb in der Verbandsrunde angemeldet und beide Mannschaften belegten am Ende der Saison den beachtlichen 5. Platz

 

1970

Am 07. November fällt der Startschuss für den Bau des Vereinsheimes. In den darauf folgenden Wochen wird das Fundament und die Bodenplatte betoniert. Aschschließend der Rohbau hoch gemauert, und am 30. November der Dachstuhl fertig gestellt. Durch starkes Ansteigen der Mitgliederzahlen konnten im zweiten Jahr bereits zwei weitere Mannschaften gemeldet werden. Eine Senioren-, eine Jugend- und zwei Schülermannschaften kämpften nun für die DJK-Seifriedsberg.

 

1971

Der Innenausbau des Sportheims geht in den Tagen vor dem ersten Schnee nur langsam voran, und es stellte sich noch die Frage wie soll das Vereinsheim mit Strom und Wasser versorgt werden. Doch die emsigen Helfer hatten es über die Wintermonate gelöst, und so konnte im Frühjahr ´72 das Problem als erledigt betrachtet werden. Bereits im zweiten Jahr nach der Gründung des Vereins, konnte die DJK sechs Fußballmannschaften für den Spielbetrieb anmelden.

 

1972

Die 1. Schülermannschaft schaffte in diesem Jahr unter Trainer Nothaft den Aufstieg in die Leistungsgruppe, so konnte wenigstens der Fußballnachwuchs ein gutes Ergebnis vorweisen, denn bei den Senioren sah es nicht so gut aus. Die erste Mannschaft belegte in dieser Saison nur den neunten Platz, und die zweite Mannschaft war sogar letzter. Im Februar fand im Gasthaus Marienbrücke unser erster Faschingsball mit großer Tombola satt. Bei toller Musik und vielen Leuten wurde bis in die Morgenstunden gefeiert und getanzt. Im Monat Juli kam dann unser DJK – Sportreferent Ludwig Grau auf besuch, um sich über den Verein, und die Baumaßnamen ein Bild zu machen und dieses auch an die Diözese Augsburg weiter zu leiten.

 

1973

Nach erfolgreichen Verhandlungen mit dem Grundstückeigentümer Hr. Sigel, konnte Pfarrer Josef Wingert ein neues Grundstück für den Bau eines weiteren Spielfeldes aufwarten. Unterdessen gingen die Fliesarbeiten im Sportheim zügig voran, und auch die Installation der Sanitären Einrichtung konnte abgeschlossen werden. Durch die Fertigstellung der Sporthalle Eliasheim war die Möglichkeit gegeben, das Sportangebot der DJK zu erweitern. Vier neue Gruppen gesellten sich zu den Seifriedsberger Fußballern. In den Bereichen Tischtennis, Kinderturnen, Frauen- und Herrengymnastik wuchs die Mitgliederzahl des Vereins recht schnell an, und die neuen Abteilungen erfreuten sich an immer mehr Beliebtheit.

 

1974

Bereits 5 Jahre nach der Gründung der DJK hatten wir 161 Mitglieder. Ein großes Bauprogramm wurde beschlossen. Der Verein reichte Anträge zum Bau von 3 Tennisplätzen, einen Fußballsandplatz, sowie die Verlängerung des Rasenplatzes auf 100 m Länge ein. Die Diözesanskimeisterschaft wurde bei herrlichem Wetter am 09. und 10. März in Gunzesried und Ofterschwang ausgetragen. Die Seifriedsberger Cornelia. Stich und Florian Beck errangen beide den Diözesanmeister Titel.

 

1975

In den ersten Tagen des Jahres ´75 wurde die Tennisabteilung gegründet. Zugleich viel der Startschuss für den Bau der Tennis und der neuen Fußballanlage. Bereits am 28. Juli konnte mit dem Spielbetrieb auf den Tennisplätzen begonnen werden. Die Fußballer spielten während der gesamten Bauzeit auf dem Sportplatz in Blaichach und begannen mit der Herbstrunde ´75 auf dem erweiterten Rasenfußballplatz. Die bisherige Vereinssatzung wurde erweitert, und zur Genehmigung vorgelegt, so dass die DJK am 01. August ins Vereinsregister eingetragen wurde. Aber es wurde nicht nur gearbeitet im Jahr ´75, sondern auch sportlich hat sich einiges getan, so wurde die A-Jugend Fußball in diesem Jahr Herbstmeister, und die erste Tischtennismannschaft schaffte sogar den Aufstieg aus der dritten in die zweite Kreisliga Süd.

 

1976

Fertigstellung des Sportgeländes und Anbringung einer Flutlichtanlage am Sandplatz, zusätzlich wurden auch noch die Außenanlagen fertig gestellt. Vom 05. bis 07. Juni wurden die Zahlreichen Helfer beim Bau der Sportanlagen mit einem Schönen Einweihungsfest belohnt. Die Einweihung wurde mit einem festlichen Gottesdienst am Sportplatz begangen, für die Musikalische Umrahmung sorgte die Musikkapelle Bihlerdorf-Ofterschwang. Im Januar fanden die DJK Diözesanmeisterschaften alpin in Kreuzthal statt. Wir reisten mit insgesamt 22 Teilnehmern an, stellten mit Gudrun Bühler die Diözesanmeisterin.

 

1977

Wir entschlossen uns nochmals zu einer Baumaßnahme und erstellten die notwendig gewordene Doppelgarage mit integriertem Geräteraum. Am Vereinsheim gingen unterdessen die Arbeiten um das Gebäude voran, und so konnte im Mai die Terrasse gepflastert werden. Am 02. Juli wurde das erste. Grümpelturnier mit 14 Mannschaften ausgetragen. 1978 Im Februar meldeten wir eine Skimannschaft zur Teilnahme an den DJK-Bundeswinterspielen am Arber an. Mit 7 Medaillen und 5 Pokalen kamen die Sportler wieder nach Hause. Somit war die DJK die erfolgreichste Mannschaft in diesem Jahr. Unsere Fußballabteilung war besonders erfolgreich und stellt den Herbstmeister

 

1978

Mit 4 Punkten Vorsprung in der C-Klasse Oberallgäu. Ebenso erfolgreich zeigte sich unsere A-Jugendmannschaft.

 

1979

Die DJK - Seifriedsberg bereits 10 Jahre! Mit einem Festgottesdienst am Sportplatz und anschließendem Trimmparkcour für Jedermann, Fußballspielen der Schüler-, Jugend- und Seniorenmannschaften, sowie Tennisspielen und Aufführungen der Gymnastikabteilung wurde dieser Tag festlich gefeiert. Zum Jubiläum konnte die DJK 350 Mitglieder verzeichnen. Die 1. Mannschaft Fußball stieg in diesem Jahr in die B-Klasse Oberallgäu auf, ebenso schaffte unsere Tennismannschaft den Aufstieg.

 

1980

Am 13. Mai diesen Jahres verstarb unser Präses und Vereinsgründer Pfarrer Josef Wingert. Im Juni wurde damit begonnen, das Tennisheim zu errichten, bereits sechs Wochen später ist der Aushub fertig, die Schalung gemacht so dass das Fundament betoniert werden kann. In diesem Jahr stieg die 1. Mannschaft Fußball wieder in die C-Klasse ab.

 

1981

Nach dem von uns keiner geglaubt hatte, so schnell einen neuen Präses für unseren Verein zu bekommen, freuten wir uns um so mehr, als Pfarrer Raimund Öhler im September dieses Amt übernommen hat. Es gab aber nicht nur erfolgreiches aus Sicht der Personellen Situation zu vermelden, so konnte das Tennisheim fertiggestellt werden, und die Parkplatz zufahrt wurde auch wieder neu renoviert. Als sehr erfolgreich ist hier noch der Aufstieg der Tennismannschaft in die Kreisliga C zu erwähnen.

 

1982

Am Pfingstwochenende war es dann soweit. Das neue Tennisheimes wurde mit einem gelungenen Fest und einem Zelt am Sportgelände eingeweiht. Bereits nach einem Jahr in der C-Klasse schaffte die 1. Mannschaft den erneuten Aufstieg in die B-Klasse. Ähnlich erfolgreich wie die 1. Mannschaft war unsere B-Jugend, die diese Saison ebenfalls als Meister beenden konnten.

 

1983

Am 26. und 27. Februar wurden die DJK Bundeswinterspiele veranstaltet. Die Wettbewerbe im alpinen Bereich fanden auf der Alpe Eck, und die nordischen in der Gunzesrieder Säge durchgeführt. Mit 20 Klassensiegern in drei Disziplinen konnten waren wir der erfolgreichste DJK Verein. Eine Saison ist vergangen, und unsere 1. Mannschaft ist wieder in die C-Klasse ab gestiegen, und beendet dort die Vorrunde als Herbstmeister.

 

1984

15 Jahre DJK - Seifriedsberg!! In Ihrer mittlerweile nicht mehr ganz jungen Geschichte hat es die DJK in ihrem Jubiläumsjahr bereits schon auf 612 Mitgliedern begonnen. Bei herrlichem Sonnenschein konnte das Jubiläum gebührend gefeiert werden. Die Feierlichkeiten fanden auf unserem Sportplatz statt. Nach dem Festakt wurde zu Ehren unseres verstorbenen Vereinsgründers ein Mehrkampf für jung und alt durch geführt, an dem ich ca. 200 Teilnehmer beteiligten. Es gab im Jubiläumsjahr auch sportliche Erfolge zu vermelden, so ist es der 1. Mannschaft erneut gelungen in die B-Klasse auf zu steigen, und die Tischtennisdamen konnten sogar Vizemeister werden.

 

1985

Es geht halt nicht ohne Baumaßnahme, und so wurde die Zufahrt zum Sportgelände, sowie der Parklatz asphaltiert. Ebenfalls wurde der Trainingsplatz, der ursprünglich ein Sandplatz war zu einem Rasenplatz umfunktioniert. Aber auch in diesem Jahr wurde nicht nur gebaut, und so konnte an Pfingsten unsere Tennisabteilung ich 10 jähriges Jubiläum feiern.

 

1986

Bereits zum 10. mal konnten wir im Sommer das Fußball Grümpelturnier ausrichten. Nach zwei Spielzeiten in der B-Klasse stieg die DJK erneut in die C-Klasse ab, und beendete die Runde mit einem 3. Platz. Auf Grund der immer schwieriger werdenden Situation im Jugendfußball hat sich die Vorstandschaft dazu entschlossen mit dem Sportverein Schwarz Weiß Sonthofen in den Jugendbereichen A, C, D, und E eine Spielgemeinschaft zu gründen, damit der Spielbetrieb aufrecht erhalten werden konnte.

 

1987

Im Frühling diesen Jahres wurde zusammen mit dem Wasserwirtschaftsamt der gesamte Bereich des Sportgeländes entlang des Illerdammes mit einem Maschendrahtzaun versehen. Nach Abschluss der Saison 86/87 war es wieder so weit, die 1. Mannschaft hat den Aufstieg in die B-Klasse erneut geschafft, und unsere A-Jugend wurde Vizemeister.

 

1988

Am 16. April hatten wir zum ersten mal die Ehre in unserer Vereinsgeschichte die DJK - Diözesantage unter dem Motto "Menschen im Sport 2000 - DJK im Umbruch" aus zu richten. Die Tagung fand im Jugendhaus Elias statt. Im Oktober war es unseren Verantwortlichen das erste mal Möglich den Kirchweihtanz im Gasthof „Lueg ins Land“ zu veranstalten. Die Tischtennisabteilung ist zur Zeit recht stark im kommen. Es nehmen mittlerweile vier Mannschaften am aktiven Spielbetrieb teil, vor einem Jahr waren es gerade mal die hälfte, hinzu kommt, dass die 2. Mannschaft als ungeschlagener Tabellenführer schon fast endgültig als Aufsteiger in die 1. Kreisliga fest steht.

 

1989

Die erste Tischtennismannschaft stieg in diesem Jahr in die 1. Kreisliga auf, und die erste Tischtennisjugendmannschaft konnte ebenfalls auf ihren Aufstieg stolz sein. Am 08. und 09. Juli beging die DJK ihr 20 jähriges Bestehen mit einem Festgottesdienst auf dem Sportgelände, anschließend fanden Fußballspiele der Jugend- und Seniorenmannschaft statt, und als Höhepunkt ein "Ehemaligen Spiel"

1990

In diesem Jahr konnte die Tennisabteilung ihr 15 jähriges bestehen feiern. Die Abteilung hatte zu diesem Zeitpunkt bereits 163 Mitglieder. In ihrem Jubiläumsjahr spielte die 1. Mannschaft in der Kreisliga 2. Auf Grund der Erfolge in den letzten Jahren, war es der DJK Tischtennisabteilung sogar möglich, im Jahr ihres 15 jährigen Bestehens 3 Jugendmannschaften und 3 Herrenmannschaften zum Spielbetrieb an zu melden.

 

1991

Das Jahr 1991 war wieder ein erfolgreiches Jahr für die Tischtennisabteilung bei der DJK. Die 2. Mannschaft schaffte den Aufstieg in die 1. Kreisliga Süd. Die gezeigten Leistungen wurden dann bei den Diözesanmeisterschaften nochmals gewürdigt. Hier konnten sich Alois Jörg im Einzel und Peter Lammerich mit Werner Zappel im Doppel die Meistertitel sichern. Aber nicht nur die Tischtennisabteilung konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Auf Grund der immer größeren Nachfrage in der Gymnastikabteilung wurde im September die Aerobicgruppe ins leben gerufen.

 

1992

Im Februar des Jahres ´92 war es wieder mal so weit, die Diözesanmeisterschaften im Fußball wurden ausgetragen. Unsere E-Jugend belegte den 3. Platz und zu unser aller Überraschung wurde die F-Jugend ungeschlafen Diözesanhallenmeister. Die 1. Seniorenmannschaft Fußball belegte in diesem Jahr den 4. Platz in der C-Klasse Oberallgäu.

 

1993

Auch dieses Jahr wurde nicht von Baumaßnahmen verschont, und so wurde der Kanalanschluss des Sportheimes und des Tennisheimes geplant und in die Tat umgesetzt. Trotz der umfangreichen Baumaßnahmen wurde das 20 jährige Bestehen der Tischtennisabteilung und der Gymnastikabteilung mit einem schönen Fest begangen. In ihrem Jubiläumsjahr konnte Markus Weber die DJK Diözesanmeisterschaft im Tischtennis nach Seifriedsberg hohlen.

 

1994

25 Jahre nach der Gründung des Vereins, konnten die 649 Mitglieder diese Jubiläum vom 08. Juli bis 10 Juli mit einem großen Fest gefeiert. Zum 25 jährigen Bestehen fanden allerlei Veranstaltungen um das Festzelt statt. So wurde am Freitag ein Preisschafkopfen durch geführt, und die Fußball der DJK konnten am darauf folgenden Samstag ihr können in mehreren Spielen unter Beweis stellen. Den Höhepunkt der Jubiläumsfeier bildete ein Gottesdienst in der Pfarrkirche mit anschließendem Umzug zum Festzelt.

 

1995

Auch in diesem Jahr gab es was zu feiern bei der DJK. Die Tennisabteilung ist 20 Jahre alt. Das Jubiläum wurde im September mit eine Turnier für Jung und Alt gebührend gefeiert. Leider war die 1. Tennisherrenmannschaft nicht so erfolgreich, und deshalb mussten sie wieder in die Kreisklasse 1 absteigen. Bei den Tischtennis Diözesanmeisterschaften ist es den DJK Spielern wieder einmal gelungen einen Diözesanmeister zu stellen. Michael Seidl konnte den Meistertitel für die DJK gewinnen. Die F-Jugend im Fußball war ebenfalls sehr erfolgreich, und wurden in ihrer Spielgruppe Meister.

 

1996

Wie schon die Jahre zuvor war 1996 die DJK Tischtennisabteilung bei den Diözesanmeisterschaften vertreten. Im Gegensatz zum Vorjahr war es den Spielern möglich gleich zwei Titel zu gewinnen. Im Einzel war es Markus Weber und im Doppel die Herren Kabitz und Mayr. Ende Juni wurde wieder das alljährliche Grümpelturnier veranstaltet. In diesem Jahr war es die 20. Auflage. Diese kleine Jubiläumsturnier konnten die Mannen vom Stammtisch Kreuz für sich entscheiden.

 

1997

Im Jahr ´97 hieß es wieder ran an die Maurerkelle. Über die Sommermonate wurde das mit der Zeit zu klein gewordene Vereinsheim erweitert, und auch die Kabinen für die Mannschaften um gebaut. Diese Jahr fand zum ersten mal das E-Jugend Fußballturnier statt. Zum Teilnehmerfeld zählten unter anderem die Mannschaften vom FC Augsburg, dem FC Kempten und dem TSV Kottern. Die Nachwuchskicker des FC Augsburg konnten sich in einem spannenden Finale gegen den FC Kempten den Turniersieg sichern.

 

1998

Nach dem Ausscheiden unseres Pfarrers Raimund Öhler übernahm Pfarrer Martin Bummele das Amt des Präses in unserem Verein. In diesem Jahr hatten die Abteilungen Tischtennis und Gymnastik ihr 25 jähriges Jubiläum, welches mit einem schönen Festabend begangen wurde. Nach 25 jährigem Bestehen zählte die Abteilung Gymnastik 169 Mitglieder, und in der Abteilung Tischtennis waren es stolze 34. Die erste Herren Tennismannschaft sowie die Jugendmannschaft wurden in diesem Jahr ihrer Spielklasse Vizemeister. Nach 28 jähriger Amtszeit wird Vorstand Rainer Pöppel aus der Vorstandschaft verabschiedet.

 

1999

Das Jahr ´99 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die DJK-Seifriedsberg. Nicht nur das der Verein 30 Jahre alt wurde, sondern auch in sportlicher Hinsicht. Im Jubiläumsjahr konnte die ersten Jungsenioren Tennismannschaft den Meister und somit den Aufstieg in die Bezirksklasse 2 feiern, was für die Abteilung den Größten Erfolg seit der Gründung darstellte. Die ersten Herren Tischtennismannschaft wurde in diesem Jahr Vizemeister in der 2. Kreisliga Süd, und unsere C-Jugend Fußball schaffte den Aufstieg in die Kreisklasse. Auf Grund der sehr großen Nachfrage der Jugendlichen in unserer Gymnastikabteilung, wurde im Juni 99 eine Jazztanzgruppe ins Leben gerufen.

 

2000

Ulrich Ender wird auf der Generalversammlung im April diesen Jahres zum neuen Vorsitzenden der DJK Seifriedsberg gewählt. Das Jahr 2000 war für die Fußballabteilung ein erfolgreiches Jahr. Seit der Gründung des Vereins war es dieses Jahr erstmals möglich auf die deutschen DJK Hallenmeisterschaften zu fahren. Unsere Nachwuchskicker belegten bei ihrer ersten Teilnahmen bei so einem großen Turnier den erfolgreichen 5. Platz Die Jazztanzgruppe hat einen besonderen Zuspruch gefunden. In dieser Gruppe sind es nach dem ersten Jahr der Entstehen bereits 25 Mädels, die einmal pro Woche am Training teil nehmen.

 

2001

Sportlicher Erfolg steht in diesem Jahr an erster Stelle bei der DJK. Die Tischtennisjugendmannschaft gewann zum ersten mal in der Vereinsgeschichte den Kreispokal, was zu gleich den größten Erfolg der Abteilung seit der Gründung 1973 darstellte. Auch in der Fußballabteilung konnte ein sehr großer Erfolg verzeichnet werden. Nach 15 jähriger Durststrecke war es dank der intensiven Arbeit der Jugendleitung erstmals wieder möglich eine eigene A-Jugend Mannschaft zur Verbandsrunde anzumelden. Auf der Generalversammlung werden zwei langjährig ehrenamtlich tätige Mitglieder zu Ehrenmitglieder des Vereins ernannt. Johann Preis war 29 Jahr Schriftführer bei der DJK und zuletzt erster Vorstand des Vereins. Klaus Roth war 25 Jahre als Kassier in Amt und würden, und war auch sonst immer zur Stelle, wenn der Verein ihn brauchte.

 

2002

Eine Großveranstaltung wirft seine Schatten voraus. Die Planung für die 8. Bundeswinterspiele mit den Disziplinen alpin, nordisch und Eisstock vom 30.01.2003 bis 02.02.2003 liefen das ganze Jahr auf Hochtouren. Neben diesen Vorbereitungen wurde auch sportlich sehr viel erreicht im Vereinsjahr. So konnte die neu gegründete A-Jugend Fußballmannschaft gleich in ihrem ersten Jahr als Vizemeister in die Kreisklasse aufsteigen. Aber nicht nur in der Fußballabteilung gab es sportliche Erfolge. Die Tennis Spielgemeinschaft Seifriedsberg/Blaichach sind in diesem Jahr mit den Herren 30 in die Bezirksliga aufgestiegen. Dieser Aufstieg bedeutete für den Verein die höchste Spielklasse in der Vereinsgeschichte.

 

2003

Gleich zu Beginn des Jahres, vom 30.01.2003 bis 02.02.2003 fanden die 8. DJK Bundeswinterspiel in Seifriedsberg statt. Die Stimmung bei der Eröffnungsfeier am Donnerstag Abend war bei allen teilnehmenden Sportlern sehr gut, obwohl Frau Holle es sehr gut mit uns meinte und an diesem Abend und in der Nacht ca. einen halben Meter Neuschnee bescherte. Pünktlich zum ersten Wettkampftag am Freitag erstrahlte die Sonne in ihrem vollen Glanze, das gleiche Kaiserwetter fanden die Sportler am Samstag den zweiten Wettkampf vor. Der Sonntag wurde mit einem Feierlichen Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Georg und Mauritius zu Seifriedsberg statt gefunden hat. Der Festgottesdienst war gleichzeitig Markierte gleichzeitig das Ende der 8. Bundeswinterspiel in Seifriedsberg. Ergebnisse Langlauf Freistil: Damen 40: Eva Endreß 1. Platz Herren 20: Florian Endreß 1. Platz Herren 30: Johannes Heindl 2. Platz Otto Steiger 3. Platz Herren 50: Karl-Hans Endreß 2. Platz Georg Müller 3. Platz Ergebnisse Slalom: Jugend 16 w.: Andrea Müller 1. Platz Herren 60: Hias Pöppel 2. Platz Herren 40: Gerhard Schaidnagel 2. Platz Herren 35: Gerhard Bertele 3. Platz Jugend 16 m.: Christian Bader 3. Platz Ergebnisse Riesenslalom: Schüler 10 w.: Johanna Heindl 2. Platz Schüler 10 m.: Primin Pulfer 2. Platz Schüler 12 m.: Völkl Stefan 1. Platz Florian Ender 3. Platz Schüler 14 w.: Martina Gehring 3. Platz Schüler 14 m.: Andreas Schratt 1. Platz Damen 55: Hilde Preis 1. Platz Damen 40: Caroline Gehring 2. Platz Damen 30: Patricia Seipelt 1. Platz Jugend 16 w.: Andrea Müller 1. Platz Herren 60: Hias Pöppel 1. Platz Herren 45: Gerhard Schaidnagel 1. Platz Ergebnisse Snowboard: Jugend m: Roman Gehring 1. Platz Ergebnisse Langlauf Klassisch: Herren 50: Karl-Hans Endreß 2. Platz Bei der Staffel im Langlaufen belegten die Läufer Kal-Hans Endreß, Florian Endreß, Johannes Heindl und Peter Pulfer den 2. Platz. In diesem Jahr waren aber nicht nur die Bundeswinterspiele, sonder auch der Klassenerhalt der A-Jugendmannschaft in der Kreisklasse ein toller Erfolg. Gebaut wurde auch, und zwar am Trainingsplatz eine neue Flutlichtanlage, somit herrschen jetzt auch dort optimale Trainingsbedingungen in den Herbstmonaten. Der diesjährige Jugendtag, welcher im Sommer statt fand, wurde mit einem schönen Fest bei noch besserem Wetter begangen. An diesem Tag hatten alle Jugendmannschaften ein Spiel, und als absoluter Höhepunkt stand das Spiel der A-Jugend gegen die russische Auswahlmannschaft von Rostov am Dom im Mittelpunkt. Das Spiel konnte zu Gunsten unseres Vereines entschieden werden.

 

2004

Auch in diesem Jahr war der sportlich Erfolg des Vereins nicht zu übersehen. So stiegen die Tennisherren zum ersten mal in der Vereinsgeschichte in die Bezirksliga auf, und die A-Jugend Fußballmannschaft konnte nach ihrer zweiten Saison den Meistertitel und somit den Aufstieg von der Kreisklasse in die Kreisliga feiern. Im Sommer fuhr die E-Jugendmannschaft mit einigen Trainern, Betreuern und Familienangehörigen wohl zu einem der größten Herausforderungen in der Vereinsgeschichte. Gemeint ist hier das Freundschaftsspiel gegen die E-Jugend vom FC Bayern München an der Säbener Straße.

 

2005

Am Tennisheim wurde in diesem Jahr wieder Um- und Angebaut. Es wurde auf der Seite Richtung Blaichach ein neuer Geräteschuppen errichtet, und das Tennisheim um den frei gewordenen Platz des alten Geräteraums erweitert. Aber nicht nur Bauvorhaben waren in diesem Jahr angesagt, auch sportlich wurde wieder einiges erreicht. So konnte die 1. Tischtennisherrenmannschaft in die 1. Kreisliga aufsteigen, gleichzeitig ist auch die 1. Jugendmannschaft in die 1. Kreisliga aufgestiegen. Im Fußball ist die A-Jugend zum Aushängeschild des Vereins geworden, so konnte zur Halbzeit der Titel des Herbstmeisters in der Kreisklasse gesichert werden (Verzicht Aufstieg in Kreisliga).

 

2006

In diesem Jahr wurden sehr gute sportliche Erfolge erzielt. Die Tischtennisjugendmannschaft hat das zweite mal in der Vereinsgeschichte den Kreispokal gewonnen, und konnte das erste mal in der Vereinsgeschichte in die 2. Bezirksliga aufsteigen. Seit Jahrzehnten konnte die Fußballmannschaft wieder einmal bei der Endrunde zur Oberallgäuer Hallenmeisterschaft teilnehmen. Das Endrundenturnier wurde dann auch mit einem hervorragenden 6. Platz abgeschlossen. Die erstmalig in diesem Jahr veranstaltete 2,00 € Party war gleich ein voller Erfolg, an diesem Abend konnten wir über 700 Gäste begrüßen. Ebenfalls in diesem Jahr wurde die neu gestaltete Homepage online geschaltet. Es soll auch wieder gearbeitet werden am Vereinsheim. Damit dieses noch schöner und attraktiver wird, haben im Herbst die Planungen für den Umbau der Kabinen und Duschen begonnen. Dass sich die ehrenamtliche Arbeit im Verein auch lohnen kann, hat die Ehrung von Josef Hatt und Markus Pöppel mit der bronznen Nadel und Urkunde durch die Gemeinde Blaichach gezeigt.

 

2007

Diese Jahr hat sportlich begonnen, zu den 9. Bundeswinterspielen in Bayerischzell/Miesbach haben sich 33 Vereinsmitglieder gemeldet, die sich in den Disziplinen Ski alpin, Ski nordisch und Snowboard mit den Teilnehmern aus allen anderen deutschen DJK Vereinen messen wollen. So kehrten alle 33 Sportler mit 23 Medaillen von den Wettkämpfen zurück. Der geplante Neubau der Umkleidekabinen hat in diesem Jahr gestalt angenommen, man ist bereits mit der Gemeinde und diversen Baufirmen in Verhandlungen über die Baukosten getreten, ebenso wurde der Bauplan bei der Gemeinde Blaichach und dem Landratsam zur Genehmigung eingereicht. Nachdem die Genehmigung sehr schnell über die Bühne gebracht wurde, konnte bereits im Sommer mit den Baumaßnahmen begonnen werden. Es wurde aber nicht nur bebaut, sondern auch sportlich wurde in diesem Jahr viel erreicht, so konnte die 1 Tischtennisherrenmannschaft den Klassenerhalt in ihrer ersten Saison in der 1. Kreisliga Süd sichern. Auch in der Fußballabteilung gab es in diesem Jahr einiges zu feiern. Die 1. Herrenmannschaft hat es nach 18 Jahren wieder einmal geschafft in die Kreisklasse Oberallgäu auf zu steigen. Mit einer Dankes- und Aufstiegsparty am Sportplatz wurde diese Sensation gefeiert. Auch in der Tennisabteilung ging es weiter bergauf, so schafften die Herren 30 den Aufstieg in die Bezirksliga. Unter der Regie von Jugendleiter Joe Hatt wurden heuer die 1. DJK Jugendhallentage durchgeführt. Die Hallentage haben an drei Tagen im Dezember mit insgesamt 46 Mannschaften statt gefunden, und es war lt. Teilnehmer mit einer der schönsten Hallenveranstaltungen.

 

2008

Das die Mitglieder des Vereines mit unter schon immer gut im organisieren waren, wurde in diesem Jahr eindrucksvoll unter Beweis gestellt, als wir kurzfristig die Zusage für 150 Freikarten für ein Freundschaftsspiel des FC Bayern erhielten. In kürzester Zeit wurden drei Busse organisiert, um mit 130 Mitgliedern und Verpflegung zum FC Bayern spiel zu fahren. Mitglieder. In diesem Jahr hatten wir hohen Besuch bei der Generalversammlung. Geschäftsführer Uli Kraus von DJK Diözesanverband aus Augburg besuchte uns, und ehrte unsere Mitglieder Peter Lammerich mit dem DJK Sportehrenzeichen in Silber, sowie Joe Hatt mit dem DJK Ehrenzeichen in Bronze und Markus Pöppel mit dem DJK Sportehrenzeichen in Bronze. Klaus Pulfer, Matthias Pöppel und Klaus Weidner wurden bei der diesjährigen Generalversammlung zum Ehrenmitglied ernannt. Im Sommer diesen Jahres konnte die neu gebaute Kabine in Betrieb genommen werden. Die Baukosten beschränkten sich nahezu auf die Materialkosten, da sämtliche Arbeiten von den Mitgliedern ehrenamtlich verrichtet wurden. Ganz nach dem Motto der Seifriedsberg ist ein hoher Berg, haben sich die Fußballer der 1. Herrenmannschaft nach einem Jahr in der Kreisklasse wieder verabschiedet. Eine Sensation schaffte die Tischtennisabteilung bei der jährlichen Teilnahme am Fußball-Grümpelturnier, nach genau 15 Jahren konnte die Tischtennisler das Turnier für gewinnen. Zur zweiten Auflage der DJK Jugendhallentage ist es in diesem Jahr gekommen, auch in der zweiten Auflage wurden die Hallentage wieder zu einem vollen Erfolg. Die Planungen für das 40 jährige Jubiläum haben begonnen, damit im nächsten Jahr das Fest auch gebühren gefeiert werden kann.

 

2009

Der Verein feiert in diesem Jahr sein 40 jähriges Bestehen. Das Jubiläumsjahr beginnt mit einer 2? Party und einer Ü30 Party im April. Den beiden Partys folgen im Spätsommer der DJK Jugendtag, sowie im Oktober ein Festgottesdienst mit anschließendem Festakt in Ofterschwang. Überschattet wurde das Jubiläumsjahr durch den Tod unseres Präses PfarrerMartin Bummele. Durch die tatkräftige Unterstützung durch unserer Sponsoren konnte ein neuer Vereinsbus angeschafft werde. Die 1. Fußballherrenmannschaft hat den direkten Wiederaufstieg in die Kreisklasse Oberallgäu geschafft. Im September wird Pfarrer Florian Rapp als Nachfolger für den verstorbenen Pfarrer Martin Bummele ins Amt eingeführt. Am 15. September geht die neu gestaltete Homepage ans Netz, mit noch mehr Informationen rund um den Verein. Nicht nur die Fußballabteilung ist in diesem Jahr sportlich erfolgreich, sondern auch die Tischtennisabteilung. Unserer Tischtennisjugendmannschaft ist der erste deutsche Meister im Tischtennisrundlauf, des Weiteren haben wir in diesem Jahr gleich vier Kreismeistertitel gewonnen.

 

2010

Ein Jahr mit Höhen und Tiefen liegt hinter der DJK. Bei der Generalversammlung hatten wir wieder hohen Besuch aus Augsburg, Bildungsreferent Roland Weber besuchte uns, und konnte gleich mehrere, langjährige verdiente Mitglieder auszeichnen. Cilli Bertele erhielt das DJK Sportehrenzeichen in bronze, Hannelore und Helmut Eberle wurde mit dem DJK Sportehrenzeichen in silber ausgezeichnet. Michael Brutscher und Ulrich Ender erhielten das DJK Ehrenzeichen in silber. Im Mai diesen Jahres nahm der Verein Abschied von Markus Pöppel, der plötzlich und unerwartet von uns gegangen ist. Erfolgreich, mit insgesamt 10 Medaillen, und drei Meistertiteln im Gepäck, kehrten die Aktiven der Tischtennisabteilung von der Diözesanmeisterschaft zurück. Aber auch die Punkterunde war für die Abteilung erfolgreich. So wurde die 1. Jugendmannschaft Meister in der 2. Bezirksliga Süd, und steigt damit in die 1. Bezirksliga auf, die 2. Jugendmannschaft sicherte sich mit dem Meistertitel in der 1. Kreisliga den Aufstieg in die 2. Bezirksliga Süd. Nach dem letztjährigen, direkten Wiederaufstieg der Fußballer in die Kreisklasse, konnte in diesem Jahr der sprichwörtlich „hohe Seifriedsberg“ mit einem hervorragenden 4. Tabellenplatz bezwungen, und somit das gesetzte Ziel „Klassenerhalt“ erreicht werden.

2011

Das Vereinsjahr 2011 war ein arbeitsreiches, aber auch sportlich erfolgreiches Jahr. In den Wintermonaten Januar bis März wurden die beiden unteren Kabinen im Sportheim umgebaut und renoviert. Bei den Renovierungsarbeiten wurde die ehemalige „Heimkabine“ vergrößert, die alte „Gästekabine“ sowie die Dusche komplett saniert. Auch am Tennisplatz wurde in diesem Jahr kräftig gebaut, hier musst das Dach teilweise saniert werden, und die Terrasse vor dem Tennisheim hat einen Zaun bekommen. Sportlich ging es auch in diesem Jahr  weiter bergauf. Die erste Tischtennisjugendmannschaft wurde in der ersten Bezirksliga Meister, und belegte im Aufstiegsturnier in die Bayernliga Süd einen hervorragenden vierten Platz.  Aber nicht nur mit den kleinen Bällen waren wir erfolgreich, sondern auch mit den großen. Die ersten Fußballherrenmannschaft hat als zweiter in der Kreisklasse den direkten Aufstieg in die Kreisliga Süd nur knapp verpasst, und musste in insgesamt drei Relegationsspielen um den Aufstieg in die Kreisliga Süd kämpfen, leider konnten die Junges das letzte von drei Relegationsspielen nicht für sich entscheiden, und starten somit in der neuen Saison erneut in der Kreisklasse. Die in diesem Jahr neue gegründete B-Jugend schaffte gleich im ersten Jahr die Sensation mit dem Gewinn des Meistertitels, und spielt in der nächsten Saison in der Kreisklasse. In der Gymnastikabteilung war natürlich auch so einiges los. Der Ansturm auf unsere Tanzgruppe riss auch im sechsten Jahr ihrer Gründung nicht ab, dies war auch der Grund, dass wir uns entschieden haben, die Gruppe „Tanzmäuse“ in zwei Gruppen aufzuteilen, in die „Tanz-Kids“ und in die „Tanz-Teenies“.

 

2012

Mit der Neugründung der Abteitlung „MSE-Allgäu“ (Modern Selfdefense Education) wurde das Sportangebot erweitert. In dieser neuen Abteilung wird unter anderem Selbstverteidigung in Notsituationen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angeboten.

Sportlich kann sich das Jahr ebenfalls sehen lassen. Die 2. Tischtennis-Jugendmannschaft konnte den Kreispokal gewinnen, und die 1. Tischtennis-Jugendmannschaft ist in die Bayernliga Süd aufgestiegen. Ebenfalls ein Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse hat die 1. Fußballherrenmannschaft geschafft. Der Aufstieg in die Kreisliga Süd bedeutet zugleich das Erreichen der bislang höchsten Spielklasse in der Geschichte des Vereins.

 

2013

In diesem Vereinsjahr konnten etliche sportliche Erfolge in den jeweiligen Abteilungen errungen werden. Die 1. Tischtennis-Herrenmannschaft konnte mit einem Sieg gegen Immenstadt die Kreismeisterschaft gewinnen. Nicht all zu lange nach dem Kreismeistertitel wurde die erfolgreiche Saison mit dem Meistertitel in der 1. Kreisliga Süd abgeschlossen. Damit spielt man in der kommenden Saison in der 3. Bezirksliga Süd, was zugleich die bislang höchste Spielklasse im Tischtennisherrenbereich bedeutet.

Auch in der Fußballabteilung konnte dieses Jahr erfolgreich abgeschlossen werden. Die 1. Fußball-Herrenmannschaft hat den Klassenerhalt in der Kreisliga Süd geschafft, und die A-Jugend schaffte den Aufstieg in die Kreisklasse.

 

Die Planungen für die Renovierung der Toiletten sind in vollem Gange, damit über die Wintermonate die Toiletten renoviert werden können und pünktlich zum Rückrundenstart im Frühjahr 2014 fertig sind und Ihrer Bestimmung übergeben werden können.

 

2014

Ein arbeitsreiches Jahr steht den Verantwortlichen des Vereins und allen ehrenamtlichen Helfern ins Haus. Während die Renovierungsarbeiten der Toiletten über die Wintermonate sehr gut voranschreiten, die neuen Wände gemauert wurden, der Strom verlegt ist und die Fließen auch schon an den Wände kleben, wurde kurzer Hand im Frühjahr auch noch die Deckenbeleuchtung im Vereinsheim erneuert. Die Renovierung der Toiletten wurde wie geplant, pünktlich zur Eröffnung des Vereinsheims im März fertig gestellt. In den Sommermonaten wurden mit der Planungen für den Neubau der Theke und der Küche im Sportheim begonnen. Als sportliche Highlights in diesem Jahr kann die erfolgreiche Teilnahme der Tischtennisabteilung am DJK Bundessportfest in Mainz genannt werden, bei welchem Laurin Goell als bester DJK Spieler bis ins Viertelfinale gekommen ist. Die Wettkampfgruppe der Gymnastik Abteilung nahm in diesem Jahr erstmalig am Dance2You Wettkampf in Vöhringen teil und belegten einen hervorragenden 8. Platz. Leider muss die 1. Fußball-Herrenmannschaft nach zwei Saisonen in der Kreisliga in der kommenden Saison wieder eine Klasse tiefer, in der Kreisklasse antreten.

 

2015

Nachdem die Gemeinde der Nutzung der alten Schule in Seifriedsberg durch die Tanzgruppen der Gymnastikabteilung zugestimmt hat, wurde mit der Renovierung der Räumlichkeiten begonnen, und die für einen Trainingsbetrieb notwendigen Spiegelwände installiert, sowie ein geeigneter Bodenbelag verbaut. Die neuen Küche und Theke im Sportheim sind voll im Plan. Der Einbau der Küche, gefolgt von der Theke startet im November. Über die Sommermonate wurde die Fassade vom Sportheim durch einige Mitglieder neue gemalt und erstrahlt jetzt in neuem Glanz. In diesem Jahr hatten wir Besuch von der DJK Diözesanjugendleitung um uns gemeinsam über aktuelle Projekte und die zukünftige Zusammenarbeit sowie über das Angebot der Diözesanjugend auszutauschen. Auch das Sportangebot wurde wieder erweitert. So bietet der Verein seit dem Spätsommer in der Gymnastikabteilung zweimal wöchentlich ZUMBA® an.

 

Sportlich stehen am Ende des Jahres folgende Ereignisse zu Buche.

Die 1. Tischtennis-Jugendmannschaft ist Meister der 2. Bezirksklasse Süd geworden.

Die 2. Fußball-Herrenmannschaft hat den Aufstieg in die A-Klasse geschafft.

Die Tennis-Herren 30 sind leider abgestiegen, und die Tennis- Herren 50 haben den Klassenerhalt geschafft. Beide Tennis-Mannschaften spielen im nächsten Jahr in der Bezirksklasse 2.

 

2016

Die neuen Küche und Theke im Sportheim würde über die Wintermonate eingebaut und im März zum Start der Rückrunde ihrer Bestimmung übergeben. Sportlich war in diesem Jahr auch wieder einiges geboten. Die 2. Tischtennis-Jugendmannschaft konnte den Kreispokal gewinnen, und hat den Aufstieg in die 2. Bezirksliga Süd geschafft. Die 1. Tischtennis-Jugendmannschaft ist ebenfalls aufgestiegen und spielt in de nächsten Saison auch der 1. Bezirksliga Süd. Leider musste die 2. Fußball-Herrenmannschaft nach nur einem Jahr in der A-Klasse den Abstieg in die nächst niedrigere Spielklasse antreten. Auf Grund des stetigen Anstieges der Kinder und Jugendlichen, die in unseren Verein Sport machen, haben sich die Verantwortlichen entschlossen einen ein neuen (gebrauchten) Vereinsbus zu kaufen.

 

2017

Ein eher ruhiges Vereinsjahr steht uns bevor. In allen Abteilungen läuft der Sportbetrieb dank der sehr großen Anzahl ehrenamtlicher Übungsleiter reibungslos.

Nur die gesetzlichen Auflagen fürs Sportheim bereiten den Verantwortlichen etwas Kopfzerbrechen, und so wurde beschlossen, dass die Warmwasseraufbereitung im Sportheim erneuert wird. Die Planungen für die neue Anlage haben im Sommer begonnen, so dass der Einbau dann wie gewohnt über die Wintermonate erfolgen kann.

 

2018

Bereits Anfang des Jahres konnte der Einbau der neuen Warmwasseraufbereitung im Sportheim fertig gestellt werden.

Da der Ballraum aus allen Nähten Platz, wurde im Frühjahr mit den Planungen für die Erweiterung begonnen. Die Fertigstellung der Erweiterung erfolgte dann über die Sommermonate, so dass zur neuen Saison der vergrößerte Ballraum genutzt werden kann. Um auch die kleinsten vom Turn- und Tanzsport in unserem Verein zu begeistern wurde im Spätsommer das Tanzangebot in der Gymnastikabteilung um die Gruppe der „Tanz-Kücken“ erweitert. In dieser neuen Gruppe erlernen die vier bis sechs jährigen auf spielerische Weise die ersten Tanzschritte. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte hat eine Gruppe DJK’ler am internationalen FICEP Camp, welches in diesem Jahr in Rumänien statt gefunden hat, teilgenommen. Im Herbst haben dann die Planungen zum 50 jährige Jubiläum im nächsten Jahr begonnen.

(Christian Czernich)

  • Facebook Social Icon
  • Instagram

© DJK Seifriedsberg e.V.

Illerstraße 43

D-87544 Blaichach-Bihlerdorf

E-Mail: info@djkseifriedsberg.de