top of page
  • mauchnico

Dem Meister ein Unentschieden abgetrotzt

Zum Saisonabschluss der Landesliga boten die Seifriedsberger wieder einmal ein Spektakel und erkämpften sich zuhause einen Punkt gegen den Ligaprimus und bereits vor dem Spiel feststehenden Meister aus Langweid. „Man of the match“ war der erst 19-jährige Max Richter, der als Ersatzspieler in die Mannschaft rutschte und neben seinem Doppel auch beide Einzel gewann. Vor der Saison noch als Abstiegskandidat Nummer 1 gehandelt, beenden die DJK’ler ihre Landesliga-Debüt-Saison auf Platz 6 – überraschend weit weg von der gefährlichen Zone.


Aufschlag Mauch - der Langweider Albtraum an diesem Spieltag. Foto: Dominik Berchtold


Wie schon in den letzten drei Spielen, kam auch dieses Mal wieder das Nachwuchstalent Max Richter anstatt Sarah Alzinger zum Einsatz. Und im vierten Anlauf wurde Richter direkt zum „Unterschiedsspieler“ für die Oberallgäuer.

Während Mauch/Frei im Doppel glatt in drei Sätzen unterlagen, stellten Goell/Richter postwendend den Ausgleich her. In den ersten Einzeln lag dann kurzzeitig eine Sensation in der Luft. Goell bezwang die gegnerische Nummer 2 in vier Sätzen und um ein Haar wäre Kapitän Mauch ein Coup gelungen. Gegen den besten Spieler der Liga lag er bereits mit 2:0-Sätzen und 7:5 im dritten Satz vorne, ehe er dann nochmal eingebrochen ist. Mauchs Aufschläge brachten den gegnerischen Topspieler phasenweise zur Verzweiflung, bis das Momentum dann im dritten Satz zu kippen begann und Mauch das Spiel doch noch aus der Hand glitt.

Beim Stand von 2:2 betrat dann das „hintere“ Paarkreuz um Kilian Frei und Max Richter die beiden Spielboxen. Frei unterlag mit 1:3 der gegnerischen Nummer 4, Richter hingegen setzte sich in vier Sätzen gegen die Nummer 3 durch und egalisierte die Langweider Führung umgehend. Im anschließenden Duell der beiden Spitzenspieler wurde auch der sonst so stark aufspielende Goell etwas „entzaubert“ und blieb bei der 1:3-Niederlage etwas blasser als man ihn sonst schon aufspielen sehen hat. Im anschließenden Duell der beiden 2er bahnte sich eine Duplizität der Ereignisse an. Wieder lag Mauch überraschend mit 2:0 in Führung, doch wie im ersten Spiel kämpfte sich der Gegner wieder in den fünften Satz. Anders als im ersten Spiel gelang es Mauch nochmal „eine Schippe draufzulegen“ und zitterte das Match mit 11:9 „nach Hause“. Mauch nach dem Spiel: „Ohne meine Aufschläge hätte ich heute wahrscheinlich nicht den Hauch einer Chance gehabt gegen zwei nominell deutlich stärkere Spieler. Dass diese „Waffe“ jedoch im Laufe des Spiels immer mehr an Wirkung verliert war mir natürlich von Anfang an klar, deswegen habe ich versucht ein paar Aufschläge aufzuheben, was dann letztendlich im zweiten Spiel auch funktioniert hat“.

Beim Stand von 4:4 kamen dann wieder Frei und Richter zum Zug. Während Frei sich unglücklich mit 1:3 geschlagen geben musste, spielte sich Richter nach 1:2-Satzrückstand in einen Rausch. Den vierten Satz gewann er noch denkbar knapp mit 12:10, im „Fünften“ feuerte Richter seine Schüsse dem Gegner um die Ohren und sicherte dem Gastgeber mit dem 11:6-Sieg den entscheidenden fünften Punkt zum Unentschieden.

Damit geht die 1. Mannschaft der DJK Seifriedsberg in die wohlverdiente Sommerpause und wird sich ab August wieder akribisch auf die neue Saison in der Landesliga vorbereiten, um erneut die Liga aufmischen zu können.


Spielbericht DJK Seifriedsberg vs. TTC Langweid


Die Abschlusstabelle der Landesliga Westsüdwest. Link zur Liga

53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page