Tischtennis-Saison bis Ende Februar unterbrochen

Im ersten Schritt wurde der Spielbetrieb bereits Ende November gestoppt. Damals hatte der Bayerische Tischtennis-Verband noch die Hoffnung den Spielbetrieb im Januar wieder aufzunehmen. Seit wenigen Tagen herrscht nun aber Gewissheit, dass die Saison frühestens im März fortgesetzt wird. Natürlich nur unter der Voraussetzung, dass sich die Situation bis dorthin wieder verbessert. Aufgrund des knappen Terminplans kann damit jedoch keine Rückrunde mehr gespielt werden. Die komplette Saison wird als Einfach-Runde gespielt und gewertet. Lediglich die obersten fünf Ligen (Bundesliga bis Oberliga) sind aktuell noch im Spielbetrieb und planen – Stand jetzt – die Saison komplett durchzuspielen.


Punktspiele wird es im C+C so schnell keine mehr geben. Lediglich das Training läuft noch weiter. Foto: Nico Mauch


Aber den negativen Schlagzeilen ist auch etwas Positives abzugewinnen – zumindest aus DJK-Sicht: Sowohl die Jugend als auch die Herren haben – durch den Wegfall der Rückrunde – das selbst gesteckte Ziel vom Klassenerhalt fast sicher. Durch die ausgezeichnete Hinrunde stehen die Herren aktuell auf Platz 3, die Jugend auf 5. Ein Abrutschen auf die Abstiegsplätze ist nur noch theoretisch möglich und eigentlich auszuschließen. Damit steht bereits jetzt fest, dass die DJK’ler auch nächste Saison (2022/23) in der Herren-BOL und der Jugend-Bayernliga an den Start gehen werden.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen