top of page
  • mauchnico

Klassenerhalt fast gesichert

Aktualisiert: 19. Feb.

Bei den Seifriedsbergern kann so langsam mit der Planung für die nächste Landesliga-Saison begonnen werden. Im wichtigen Spiel gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus Rain/Lech gelang ein wichtiger 7:3-Sieg. Auch wenn die DJK’ler am Tag darauf eine bittere 4:6-Pleite gegen den Kissinger SC einstecken mussten, sind die aktuell sieben Punkte Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz ein respektables Polster, das dem „Underdog“ aus Seifriedsberg wohl zum Klassenverbleib reichen müsste.


Kapitän Nico Mauch lieferte am Samstag gegen Rain/Lech voll ab und gewann neben dem Doppel auch beiden Einzel. Foto: Dominik Berchtold


„Mit dem Sieg gegen Rain/Lech müssten wir es wohl fast schon geschafft haben“, freut sich Seifriedsbergs Kapitän und Nummer zwei Nico Mauch, der in dem wichtigen Spiel gegen den direkten Konkurrenten neben dem Doppel auch beide seine Einzel gewann. Mit den sieben Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge dürften die Seifriedsberger nur noch sehr theoretisch vom Abstieg bedroht sein. Ein wahres Wunder, wenn man sich die Ausgangslage vor der Saison angesehen hat. Als Abstiegsfavorit Nummer 1 gestartet, mauserten sich die Seifriedsberger vor allem zuhause immer mehr zum Favoritenschreck und sammelten Punkt um Punkt für den Klassenerhalt. „Dass wir in all unseren 14 Spielen bislang komplett antreten konnten war natürlich auch ein wichtiger Faktor“, analysiert Mauch, „bei fast jedem unserer Gegner verpasste mal ein Spieler verletzungs- oder krankheitsbedingt eine Partie. Dass wir alle Spiele so durchziehen konnten, war natürlich auch etwas Glück.“

Im ersten Spiel des Wochenendes war am Samstag Rain/Lech in der Blaichacher Dreifach-Turnhalle zu Gast. Gegen den aktuellen Tabellenachten und damit Inhaber des Abstiegsrelegationsplatzes war ein Sieg Pflicht, um nicht wieder mitten in den Abstiegsstrudel gezogen zu werden. Bereits im Doppel legten die Gastgeber den Grundstein für ein erfolgreiches Wochenende. Während das eigentlich bessere Doppel (Goell & Mauch) erst im Entscheidungssatz die Nase entscheidend vorne hatte, verkauften sich Alzinger/Frei sehr teuer. So teuer, dass Alzinger/Frei das eigentliche Spitzendoppel der Gäste (Nummer eins und zwei von Rain/Lech) in vier Sätzen bezwangen und überraschend auf 2:0 für die Seifriedsberger stellten. Im siebten Anlauf gelang Alzinger/Frei endlich der erste Doppelsieg.

In den ersten Einzelpartien im vorderen Paarkreuz ging es genauso erfolgreich weiter. Goell zeigte wieder einmal mehr seine herausragende spielerische Leistung und gewann mit 3:0 Sätzen. Auch Mauch kam gut in die Partie hinein und schraubte durch seinen Sieg (3:1) gegen die gegnerische Nummer eins die Gesamtpunktezahl auf 4:0. Spannung in die Partie brachten hingegen wieder das hintere Paarkreuz mit Alzinger und Frei. Beide mussten sich geschlagen geben (1:3 und 0:3), sodass Rain/Lech wieder mit 2:4 herankam.

Im anschließenden Duell der beiden Spitzenspieler konnte Goell durch seinen 3:1 Sieg den Spielstand auf 5:2 weiter ausbauen. Damit war ein Punkt an diesem Abend schon mal gesichert. Aber die DJK´ler wollten mehr und Mauch kämpfte sich nach einem 1:2 Rückstand noch einmal zurück und gewann sein Spiel im Entscheidungssatz mit 11:5, was gleichzeitig auch den so wichtigen Sieg für die DJK’ler bedeutete. In den beiden abschließenden Einzeln des Tages, gelang es Alzinger & Frei den 4-Punkte-Abstand ins Ziel zu retten. Alzinger musste sich in ihrem zweiten Einzel zwar zunächst noch zurechtfinden und verlor noch den ersten Satz. Doch dann hatte sie den Dreh raus und holte sich mit den anschließenden 3 Sätzen den Sieg. Mit dem letzten Einzel des Tages gelang den Gästen lediglich eine kleine Ergebniskorrektur (Frei unterlag in drei Sätzen der gegnerischen Nummer vier). Letztendlich hieß es aber trotzdem 7:3 für die heimstarken Oberallgäuer.


Spielbericht DJK Seifriedsberg - TSVRain/Lech


Am darauffolgenden Tag bekamen die DJK´ler Besuch vom Kissinger SC. In der Hinrunden-Partie profitierte das Team um Kapitän Mauch, durch einen krankheitsbedingt geschwächten Gegner, wodurch dem Aufsteiger gleich zu Beginn der Saison ein Überraschungssieg (6:4) gelang. Im Rückspiel in Blaichach traten die Gegner hingegen in Bestbesetzung an, was eine Wiederholung des Hinspielerfolgs ungleich schwerer machte.

Mit den Doppeln starteten die Seifriedsberger ausgeglichen in die Partie. Alzinger/Frei konnten ihre Serie als Bezwinger des „Spitzendoppels“ nicht halten und mussten sich mit einem deutlichen 0:3 geschlagen geben. Anders Goell und Mauch, sie hielten die Begegnung offen und die Einzelrunde startete mit einem 1:1 Zwischenstand.

Die ersten Einzel wurden beide mit deutlichen 3 Sätzen zügig durchgespielt. Allerdings ging auf der Seite der Seifriedsberger nur Goell als Sieger vom Tisch. So startete das hintere Paarkreuz mit Alzinger und Frei mit einem weiteren ausgeglichenen Stand von 2:2 in deren Spiele. Die gegnerische Nummer drei hatte heute nichts zu lachen. Alzinger kam überragend ins Spiel und fegte ihren Gegner mit einem sehr deutlichen 3:0 vom Tisch. Auch bei Frei sah es zu Beginn sehr gut aus, da er mit 2:0 (11:4; 11:6) in Führung lag. Allerdings kämpfte sich der Gegner aus Kissing noch einmal zurück, sodass Frei in den entscheidenden fünften Satz musste. In einem heiß umkämpften Spiel musste sich Frei letztendlich mit einem knappen 2:3 geschlagen geben. Somit war nach der ausgeglichenen ersten Runde (3:3) immer noch nicht sicher, in welche Richtung es gehen soll.

Im Duell der beiden Einser hatte Goell an diesem Tage das Nachsehen und verlor glatt in drei Sätzen. Im zweiten Fünftsatz-Match an diesem Tag hatten die Seifriedsberger wieder nicht das Glück auf ihrer Seite und so gingen die Gegner mit einem 3:5 in Führung (Mauch unterlag der gegnerischen Nummer zwei). Das erste Mal, dass eine der beiden Mannschaften auf zwei Punkte davonziehen konnte. Jetzt lag es an Alzinger und Frei, die beide Spiele gewinnen müssten, damit die DJK´ler noch einen weiteren Punkt einsammeln könnten. Im Duell der beiden Dreier hatte Alzinger bereits durch ihre 0:3 Niederlage die Chance verspielt. Lediglich Frei holte noch den vierten Punkt für die Seifriedsberger, wodurch das Gesamtergebnis dann 4:6 hieß.


Spielbericht DJK Seifriedsberg - Kissinger SC


Nach diesem Wochenende stehen die Seifriedsberger nun auf dem vierten Tabellenplatz und können schon mal vorsichtig aufatmen im Kampf um den Klassenerhalt. Zwar wäre ihnen der Klassenverbleib theoretisch immer noch zu nehmen, allerdings sind die inzwischen sieben Punkte Vorsprung auf die Gefahrenzone ein solches Pfund, dass man sich in Seifriedsberg so langsam mit einem zweiten Jahr Landesliga beschäftigen muss. Nach einem spielfreien Wochenende schlagen die Seifreidsberger dann zuhause gegen die abstiegsbedrohten Siegertshofener auf (aktuell Platz 7). Ein Matchball in Sachen Abstiegskampf, den die Seifriedsberger nutzen sollten, um in den abschließenden Spielen gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte nicht zu sehr unter Druck zu geraten.


Die aktuelle Tabelle der Landesliga Westsüdwest. Link zur Liga

93 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page