top of page

Derbysieg zur Herbstmeisterschaft

Auch im Oberallgäu-Derby bewahren die Seifriedsberger einen kühlen Kopf und sichern sich durch einen 8:2-Sieg über den TSV Durach die vorzeitige Herbstmeisterschaft. Dabei war ausgerechnet Seifriedsbergs Spitzenspieler Goell aufgrund einer Erkältung nicht voll einsatzfähig und musste im Doppel zunächst geschont werden. Doch ausgerechnet das neu zusammengewürfelte Doppel Alzinger/Gall gelingt eine riesige Überraschung und bringt die DJK bereits früh auf die Siegerstraße.


Sorgten für die Überraschung des Abends: Tobias Gall und Sarah Alzinger. Foto: Anton Herb


Lange musste die DJK um ihre Nummer 1 zittern. Bis wenige Minuten vor Spielbeginn war noch nicht klar, ob es für Goell „reicht“. Die kompletten Trainingseinheiten unter der Woche hat er aufgrund einer Erkältung bereits verpasst. Doch nach dem Aufwärmen gab er Entwarnung, dass er spielbereit sei. Als Vorsichtsmaßnahme habe er jedoch auf das Doppel verzichten wollen. Tobias Gall war als Ersatzmann bereits mit nach Durach angereist und musste nur wenige Stunden nach seinem Einsatz im Jugendspiel (Landesliga in Gilching) nun – wie bereits am zweiten Spieltag – in der 1. Herren aushelfen, wenn auch nur im Doppel.

Alzinger, die zwar auch die 1. Jugendmannschaft betreut und dadurch die Stärken und Schwächen Galls bestens kennt, musste somit kurzfristig mit Gall als neuem Doppelpartner ins Rennen gehen. Eine Kombination, die es bisher so noch nie gab, noch nicht einmal in einem Trainingsmatch. Dementsprechend niedrig waren natürlich auch die Erwartungen, vor allem da die beiden auch noch gegen Durachs Nummer 1 und 2 im Doppel antreten mussten. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten harmonierten die beiden mit fortschreitendem Spielverlauf jedoch immer besser und brachten die Duracher ins Wanken und letztlich auch zu Fall. Mit 3:1 landeten die beiden den Coup des Abends. Da auch das Doppel Mauch/Frei mit 3:1-Sätzen siegreich war, stellten die Gäste direkt zu Beginn auf 0:2 für den Favoriten.

Sichtlich geschockt von der Doppelblamage starteten die Duracher auch dementsprechend schlecht in die erste Einzelrunde. Mit nur einem einzigen Satzverlust in den ersten vier Einzeln überrollten die Seifriedsberger förmlich die Gastgeber. Besonders spektakulär war hierbei der 3:1-Sieg Alzingers gegen die Nummer 1 der Duracher, welcher letztlich die Vorentscheidung bedeutete. Den „Deckel drauf“ machten schließlich Mauch und Frei, die wie bereits Goell, ihrem Gegner beim jeweiligen 3:0 nicht den Hauch einer Chance ließen und die Punkte fünf und sechs für die DJK einfuhren. Nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit war beim Stand von 6:0 somit bereits die „Messe gelesen“, da die Duracher in den verbleibenden vier Einzeln maximal noch auf 4:6 herankommen konnten.

Der designierte Herbstmeister ließ daraufhin auch in der Konzentration etwas nach, sodass es letzten Endes beim 6-Punkte-Abstand geblieben ist. Während Alzinger und Frei ihre Spiele mit 0:3-Sätzen überraschend deutlich verloren, gelang es Goell und Mauch mit knappen 5-Satz-Siegen den alten Abstand wiederherzustellen und mit einem 8:2-Sieg die Vormachtstellung der DJK Seifriedsberg im Oberallgäu zu untermauern. Was in der Jugend nun schon seit etlichen Jahren der Fall ist, ist nun auch im Herrenbereich eingetreten. Die herausragende Jugendarbeit trägt endlich die erwarteten Früchte, sodass man sich in den letzten zehn Jahren von einem Abstiegskandidaten der Kreisliga zu einem Anwärter auf die Landesliga entwickelt hat.

Am 10. Dezember geht es für die „Erste“ dann noch im letzten Spiel der Hinrunde vor heimischem Publikum gegen den TV Boos III.


Spielbericht TSV Durach vs. DJK Seifriedsberg


Die DJK zieht in der BOL weiter einsame Kreise an der Tabellenspitze

60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page