top of page
  • mauchnico

Die ersten Matchbälle zum Landesliga-Aufstieg

Dieses Wochenende ist die DJK gleich dreifach gefordert. Zunächst kommt es am Freitag (20:15 Uhr) beim FSV Großaitingen und am Samstag beim SV Steinheim (18 Uhr) zum Ligaspiel. Drei Punkte aus beiden Spielen würden der DJK zum sicheren Meistertitel und damit verbundenen Aufstieg bereits reichen. Dann wäre der Vorsprung auf die Konkurrenz so groß, dass trotz drei ausbleibender Ligaspiele die Oberallgäuer nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden können. Am Sonntag steht dann mit dem Final-Four des Süd-West-Bayerischen Pokals die nächste Pokalstufe an. In der heimischen Halle in Blaichach treten die DJK’ler gegen den TSV Milbertshofen und den SV Eurasburg-Beuerberg an. Der vierte Teilnehmer wäre Athletik Nördlingen aus dem Bezirk Schwaben-Nord gewesen, welche jedoch bereits im Vorfeld des Turniers ihre Teilnahme absagten. Da auch die „Zweite“ der Seifriedsberger den Bezirkspokal gewonnen hat (die „Erste“ auf Bezirks-Ebene; die „Zweite“ auf Kreisebene), wird auch sie am Sonntag in Blaichach nach dem nächsten Titel greifen.


Die DJK'er blicken nach oben auf den Landesliga-Aufstieg. Im Bild Laurin Goell. Foto: Berchtold


Lange war der FSV Großaitingen der ärgste Verfolger der Seifriedsberger. Nach zuletzt drei knappen Niederlagen in Folge gegen Bad Wörishofen, Günztal und Durach sind die Großaitinger jedoch wieder auf den 4. Platz abgerutscht. Trotz der kleinen Formschwäche sind sie auf keinen Fall zu unterschätzen. Ein sehr knappes 6:4 gab es im Hinspiel in Blaichach und in der heimischen Halle haben die Großaitinger bislang auch erst ein Spiel verloren.

Besonders einer aus der DJK-Truppe kann sich an das Hinspiel erinnern: es war das Spiel in dem die Siegesserie von Laurin Goell (3 Jahre ohne Niederlage) zum Abriss kam. Auch danach hat die Nummer 1 der DJK’ler kein Spiel mehr verloren. Goell ist also besonders motiviert sich für die Hinspiel-Pleite zu revanchieren.

Direkt am Tag darauf gehen die Oberallgäuer beim SV Steinheim als klarer Favorit ins Rennen. „Erster“ gegen „Letzter“ lautet das „Match-Up“. Für den Memminger Ortsteil geht es um alles, bei einer Niederlage gegen den Tabellenprimus sind sie so gut wie abgestiegen. Aber alles andere als ein klarer Sieg der Seifriedsberger wäre eine faustdicke Überraschung. Die Chancen stehen für die Seifriedsberger also sehr gut sich bereits am Samstagabend (drei Spieltage vor Schluss) zum Meister der Bezirksoberliga zu krönen, denn dafür reicht ein Sieg und ein Unentschieden aus den beiden Spielen.


Die aktuelle Tabelle der Bezirksoberliga Schwaben-Süd. Link zur Liga.


Am Sonntag gehen die Seifriedsberger dann erneut auf „Titeljagd“. Beim Final-Four des Bezirkspokals (vier Wochen zuvor) waren die DJK’ler ja bereits doppelt erfolgreich. Auf Kreisebene räumte die „Reserve“ der Seifriedsberger den Titel ab, während auf Bezirksebene die 1. Mannschaft ihre Konkurrenz regelrecht deklassierte. Das wird diesen Sonntag in der heimischen Dreifach-Turnhalle in Blaichach sicherlich kein solcher Spaziergang werden. Mit dem TSV Milbertshofen und dem SV Eurasburg-Beuerberg stehen den Gastgebern zwei Gegner auf Augenhöhe gegenüber. Die „Zweite“ wird es sogar noch schwerer haben. Gegen die beiden Gegner SV Ried (Schwaben-Nord) und TSV Gräfelfing V (Oberbayern-Mitte) sind ihnen nur Außenseiter-Chancen auszurechnen. Im Modus jeder gegen jeden startet die erste Mannschaft um 10 Uhr ins Turnier, die zweite Mannschaft um 12 Uhr. Ihr zweites Spiel haben beide dann um 14 Uhr. Zuschauer sind willkommen und können sich auf hochklassige Ballwechsel einstellen. Neben der Kreis- und Bezirksebene ist auch die Verbandsebene am Sonntag in Blaichach vertreten und die dort vertretenen Mannschaften spielen noch einmal ein paar Ligen höher als die Seifriedsberger.

70 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page