Tischtennis-Nachwuchs der DJK dominiert die Kreismeisterschaft

IMG 20161009 144131

Die Seifriedsberger Kreismeister von links: Luca Nama, Kilian Frei, Jonas Rauh, Joel Henkel, Tobias Gall, Nina Mauch und Jule Schlüter

Mit Jule Schlüter, Nina Mauch, Tobias Gall, Jonas Rauh und Luca Nama stellte die DJK gleich fünf Kreismeister bei den Oberallgäuer Meisterschaften in Wildpoldsried. Damit konnte jede Altersklasse gewonnen werden, in denen Seifriedsberg gestartet ist.

Luca gewann als 15-jähriger in einem hoch spannenden Turnierverlauf die U18-Konkurrenz. Trotz einer frühzeitigen Niederlage, landete er am Ende ganz oben auf dem Treppchen. Einen großen Anteil daran hatte vor allem sein Vereinskollege Kilian Frei (15 Jahre). Während sich Kilian noch im vereinsinternen Duell Luca geschlagen geben musste, bezwang er später den Buchenberger Steffen Mirwald, welcher als einziger Luca schlagen konnte. Da auch Kilian nur ein einziges Spiel verloren hatte (gegen Luca), führte letztendlich das Satzverhältnis zwischen den beiden DJK-Youngstern zur Entscheidung. Im Doppel starteten die beiden dann Seite an Seite und ließen der Konkurrenz keine Chance im Kampf um den Kreismeistertitel in der Doppel-Konkurrenz.

Einen weiteren Zweifachsieg gab es bei den A-Schülern (U15). Der Neu-Seifriedsberger Jonas Rauh (14 Jahre/vorher TSV Durach) gab sich keine Blöße und sicherte sich ungeschlagen den Titel. Lediglich gegen seinen DJK-Kollegen Joel Henkel (13) war es ein umkämpftes Spiel, bei dem sich Jonas erst im Entscheidungssatz mit 3:2 durchsetzen konnte. Trotz der Niederlage sicherte sich Joel dank seiner überzeugenden Leistung den 2. Platz. Wie schon Kilian und Luca bei Jugend, gingen auch die beiden Seifriedsberger A-Schüler im Doppel gemeinsam an den Tisch und ließen der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance.

Den dritten Erfolg bei den Jungs komplettierte Tobias Gall. Der elfjährige verlor in der U13-Konkurrenz keinen Satz und krönte seine überragende Performance im Einzel auch noch mit dem Doppeltitel, den er mit einem Spieler aus Kleinwalsertal errang.

Auch die Mädels der DJK standen den Jungs in nichts nach. Jule Schlüter (9) setzte sich die Krone im Bereich der U11-Konkurrenz auf. Völlig ungefährdet gewann sie ihre Altersklasse und bezwang sogar noch mehrere Mädels aus den höheren Altersklassen. Bezeichnend hierfür war auch der Doppel-Titel. Hier ging sie gemeinsam mit ihrer Vereinskollegin Nina Mauch (11) auf Triumphzug. Obwohl bei den Mädchen im Doppel keine Unterteilung in Altersklassen erfolgte und die zwei Mädels somit hauptsächlich gegen deutlich ältere Mädels bestehen mussten, ließen sie ihrer Konkurrenz keine Chance und verloren nicht einmal einen einzigen Satz auf dem Weg zum Titel.

Diese souveräne Vorstellung bestätigte Nina auch im Einzel. Kein Mädchen war an diesem Tag der Blaichacherin gewachsen, sodass sie selbst ältere Konkurrentinnen mehrfach deklassierte und wie bereits im Doppel auch im Einzel keinen Satz abgegeben hatte. Damit komplettierte Nina die Seifriedsberger Titelsammlung an diesem Tag und zeigte einmal mehr die Seifriedsberger Dominanz der letzten Jahre im Kreis.

Neben den fünf Kreismeistern, die sich direkt für die Schwäbische Meisterschaft qualifiziert haben, sind weitere drei Seifriedsberger durch eine Nachrückerliste nachnominiert worden. Während Fynn Schlüter (12) wie Tobias bei der U13 an den Start gehen wird, wird Carolin Lehner (14) bei den A-Schülerinnen und Sarah Alzinger (17) bei der weiblichen Jugend versuchen die Konkurrenz in Schach zu halten. Mit insgesamt acht Teilnehmern bei der Bezirksmeisterschaft steht Seifriedsberg damit an der Spitze der schwäbischen Nachwuchsvereine.

Teilen