Immenstadt - Seifriedsberg 2:3 (0:1)

Fussball 1 MannschaftNach dem Erfolg gegen Wildpoldsried ging die Mannschaft von Hubert Schädler mit viel Selbstvertrauen in das schwere Auswärtsspiel gegen Immenstadt und setzte in der Anfangsviertelstunde das erste kleine Ausrufezeichen, als der stark spielende Flo Müller nur die Latte traf.
In der 5. Spielminute der Schock für die DJK, Sven Laufer verletzt sich schwer, die Diagnose erschütternd: Wadenbeinbruch, Syndesmosebandriss und Innenbandriss im rechten Sprunggelenk. Er wird dem Team wohl die nächsten 4 Monate nicht zur Verfügung stehen!
Kurz darauf dann die nächste verletzungsbedingte Auswechslung: Matthias Bertele muss mit Prellung und Bluterguss des Fibulaköpfchens den Platz verlassen, sein Einsatz im nächsten Spiel fraglich, aber nicht ausgeschlossen.

Im weiteren Spielverlauf waren Torchancen Mangelware, beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld. In der 35. Spielminute vergaben die Gastgeber dann die Riesenchance zur Führung, verfehlten aber das leere Tor und so blieb es zunächst beim 0:0 - bis kurz vor der Halbzeit, als Flo Müller nach einem Eckball den Durchblick behält und das Leder aus 11 Metern unhaltbar unter die Latte nagelte.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild, das Hauptgeschehen spielte sich im Mittelfeld ab. Tore gab es dennoch. Zunächst traf Immenstadt in der 60. Minute zum Ausgleich, nur 5 Minuten später dann die erneute Führung für die DJK Seifriedsberg - Carlo Duran trifft, nach schöner Flanke von Andreas Bathrei, aus 3 Metern per Kopf. In der 68. Minuten dann der nächste Treffer, Müller zieht aus 30 Metern ab und trifft zum vielumjubelten 3:1 für Seifriedsberg.

Die letzten 20 Minuten wurden dann turbulent und waren wohl nichts für schwache Nerven. Zunächst sieht Manne Hatt, wegen Ballwegschlagen, die Gelb-Rote Karte - wenig später gab es dann den nächsten Platzverweis, wieder gegen Seifriedsberg, wieder Gelb-Rot. Diesmal erwischte es Basti Daschner wegen wdh. Foulspiels. In Überzahl glaubte Immenstadt nun doch noch daran, das fast Unmögliche möglich zu machen. Zunächst scheiterte der FC nach einem Eckball freistehend per Kopf, in der 93. Minute passierte es aber doch, Immenstadt trifft und es stand nur noch 2:3 ! Zu spät, wie sich herausstellte - Nach starker Leistung, mit viel Kampfkraft und dem unbedingtem Willen das Spiel zu gewinnen, gab es die nächsten 3 Punkte auf's Seifriedsberger Konto, womit man sich vorerst etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen konnte.

Ausblick: Hochkonzentiert bereiten sich die Jungs nun auf das schwere Heimderby gegen den TSV Sulzberg vor, wo man natürlich wieder das Bestmögliche herausholen möchte.

Ganz besonders Sven möchten wir an dieser Stelle nochmals gute Besserung wünschen, wir hoffen, dass du dich gut erholst und dem Team möglichst bald wieder zur Verfügung stehst !
Teilen